Kokosöl und seine Anwendung in der Kosmetik

Kokosöl herrscht seit vielen Jahren sowohl in der Küche als auch in der Kosmetik. Alle schützen seine wertvollen pflegenden und gesundheitlichen Eigenschaften hoch ein. Das ist ein natürliches Kosmetikprodukt, dessen größte Vorteil die Universalität ist. Es bewährt genauso gut bei allen Personen. Darüber hinaus ist es allgemein zugänglich.

Typen von Kokosöl

Was ist eigentlich Kokosöl? Das ist ein pflanzliches Fett, das aus dem Fruchtfleisch der Kokosnüsse gewonnen wird. Seine Konsistenz ist halbflüssig. Wir unterscheiden zwischen drei Typen von Kokosöl, die unterschiedlich gewonnen werden:

  • raffiniertes Kokosöl;
  • nicht raffiniertes Kokosöl;
  • Kokosöl virgin.

Das erste Öl wird aus trockenem Fruchtfleisch gewonnen. Es unterliegt vielen Prozessen, die seine Haltbarkeit verlängern. Das zweite Öl entsteht infolge der Kaltpressung des Fruchtfleisches. Seine Qualität hängt vom Typ des Rohmaterials und von der Methode des Trocknens. Das letzte Öl ist am natürlichsten und am besten, weil es alle wohltuenden Inhaltsstoffe bewahrt. Es ist falsch, dass raffiniertes Kokosöl besser ist – es könnte so scheinen, weil es länger haltbar ist. Prozesse, denen es unterliegt, führen zur Entfernung vieler wohltuenden Substanzen.

Kokosöl in der Kosmetik

Kokosöl hat fantastische feuchtigkeitsspendende und regenerierende Eigenschaften. In Bezug darauf kann es eine Bodylotion mit Erfolg ersetzen. Es macht die Körperhaut schön glanzvoll und geschmeidig. Kokosöl zieht tief in die Haut ein, regeneriert sie und entfernt Hautverfärbungen. Darüber hinaus schuppt es die abgestorbene Hornhaut.

Nicht raffiniertes Kokosöl ist eine tolle Alternative zu einem Haarconditioner. Es ist ausreichend, das Öl auf feuchte Haarspitzen für ein paar Stunden aufzutragen und schließlich auszuwaschen. Effekte sind echt wunderbar! Darüber hinaus hilft Kokosöl, lästige Kopfschuppen zu bewältigen und die Kopfhaut richtig mit Feuchtigkeit zu versorgen. Es ist am besten, das Öl für ein paar Stunden in die Kopfhaut einzumassieren – dann können Sie bestmögliche Effekte erwarten.

Kokosöl ist besonders vielseitig. Es ersetzt nicht nur eine Bodylotion oder einen Haarconditioner, sondern auch einen Rasierschaum. Das Öl weist eine antibakterielle Wirkung auf, deswegen unterstützt es die Heilung der Hautrötungen und der Hautreizungen nach dem Rasieren. Der weitere Vorteil des Öls ist die Tatsache, dass Sie nach dem Rasieren keine zusätzlich Körpercreme auf die Haut auftragen müssen.

Das ist noch nicht alles. Kokosöl bewährt ebenfalls sehr gut als ein Abschminkprodukt. Es ist eine tolle Alternative zum Mizellenwasser, weil es sogar mit wasserfesten Kosmetikprodukten zurechtkommt. Sie brauchen eine wirklich kleine Menge an Kokosöl, um Ihr Make-up gründlich zu entfernen. Außer dem Abschminken garantiert Kokosöl zusätzlich eine perfekte Feuchtigkeitsspende.

Kokosöl pflegt Ihre Hände und Nägel. Wenn Sie Probleme mit den ständig gebrochenen, gespaltenen Nägeln haben, hilft Ihnen Kokosöl, sie zu nähren und zu revitalisieren. Das ist eine geniale Handmaske. Tragen Sie eine dicke Schicht Öl auf die Hände auf und umwickeln Sie die so vorbereiteten Hände mit einer Folie. Nach ein paar Minuten sollen Sie sich die Hände waschen und können Sie ihr schönes Erscheinungsbild bewundern!

Jetzt präsentieren wir eine untypische Anwendungsmöglichkeit. Wenn Sie den Mund mit Kokosöl spülen, können Sie Karies vermeiden! Das ist ein weniger bekannter Fakt. Wie wir oben erwähnt haben, hat Kokosöl eine antibakterielle Wirkung, deswegen können wir sicher sein, dass es den unangenehmen Atem entfernt, die Gesundheit der Zähne unterstützt und den Zahnfleischschmerzen vorbeugt.

Die nächste Anwendungsweise kann auch viele Personen überraschen – Kokosöl kann als ein natürliches Gleitmittel dienen. Es verursacht bestimmt keine Hautreizungen, weil es sehr mild und geruchslos ist. Sie können Kokosöl ruhig verwenden und sich keine Sorgen machen, dass es die Schutzschicht der Haut stört.

Wie Sie sehen, kann Kokosöl in der Kosmetik auf vielerlei Wiese verwendet werden. Haben Sie gewusst, dass es auch gegessen werden kann? Es lohnt sich, Kokosöl in die Küche einzuführen, weil es sehr positiv auf den gesamten Organismus wirkt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar