Schöne und gesunde Nägel: Methoden und Hausmittel

Was ist wichtiger: gesunde oder schöne Nägel? Können schöne Nägel auch gesund sein? Schöne Nägel müssen nicht unbedingt lang und bunt sein. Viele Frauen verzichten heutzutage auf eine effektvolle Maniküre und setzen auf die Pflege. Natürlich schöne Nägel haben einen gesunden Glanz und sehen einfach elegant aus. Um einen solchen Effekt zu bekommen, müssen Sie nicht nur auf den Nagellack verzichten. Eine natürliche Pflege bedeutet nämlich mehr als zwei Schichten Nagellack und besteht aus vielen verschiedenen Behandlungen. Welche Methoden für gesunde und schöne Nägel gibt es? Wie sollten Sie eine Maniküre machen und was ist eigentlich die japanische Maniküre? Ist ein Handbad wirklich wirksam? Wenn ja, dann wie sollten Sie ein regenerierendes Handbad vorbereiten?

Methoden für gesunde Nägel

Alle Nagellacke – UV-, Gel- oder Acryl-Nagellacke – trocknen die Nagelplatte aus und bewirken, dass die Nagelplatte nicht atmen kann. Im Endeffekt sind die Fingernägel brüchig und splittern. Wenn Sie die Fingernägel regelmäßig lackieren, kann sich dann der Nagel nicht regenerieren. Aus diesem Grund sollten Sie zunächst auf die Nagellacke verzichten. Eine solche Pause sollte 2-3 Wochen dauern.

Für einen schlechten Zustand der Nägel sind wir häufig selbst verantwortlich. Wir tragen keine Gummihandschuhe, wenn wir aufräumen, und die Hände sind dann der Wirkung von Detergenzien ausgesetzt. Bevor Sie also mit dem Aufräumen anfangen, müssen Sie Ihren Fingernägeln und Händen einen Schutz sichern.

Wichtig ist auch die gesunde Diät. Bereichern Sie Ihre Diät um Lebensmittel, die die Regeneration Ihrer Nägel unterstützen und reich an Zink, Kupfer und Silizium sind. Das sind u.a. Nüsse, Kürbis- und Sonnenblumenkerne.

Schritt für Schritt: schöne Nägel

Was können Sie tun, um schöne Nägel zu haben? Die erste Etappe ist eine natürliche Maniküre, und der nächste Schritt – ein regenerierendes Handbad, das feuchtigkeitsspendend wirkt und die Nagelplatte stärkt.

  • Maniküre
    1. Entfernen Sie zunächst den alten Nagellack. Verwenden Sie dazu einen Nagellackentferner ohne Aceton. Waschen Sie dann die Hände mit einer schonenden Seife.
    2. Feilen Sie die Fingernägel, um ihnen eine geeignete Form zu verleihen. Verwenden Sie dazu eine Papier- oder Glasfeile. Feilen Sie nur in eine Richtung.
    3. Tragen Sie auf die Nagelhaut ein spezielles Produkt auf, das die Nagelhaut weich macht, oder tauchen die Hände ins Wasser mit Olivenöl für ein paar Minuten ein.
    4. Tupfen Sie die Hände ab und schieben die Nagelhaut mit einem Holzstäbchen zurück.
    5. Schneiden Sie die Nagelhaut mit einem Nagelknipser ab. Seien Sie vorsichtig, um die Nagelmatrix nicht zu beschädigen.
  • Regenerierendes Handbad
    1. Erhitzen Sie zunächst ein halbes Glas Olivenöl.
    2. Geben Sie dann Vitamine A und E zu – das ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das in den Apotheken erhältlich ist. Vermischen Sie genau alles.
    3. Tauchen Sie die Hände für circa 10 Minuten ein.
    4. Entfernen Sie überschüssiges Olivenöl mit einem Papierhandtuch. Waschen Sie die Hände nicht, sondern massieren Sie das Öl in die Haut an den Händen ein.

Methoden für schöne Nägel

Keine Behandlung, wenn sie nur von Zeit zu Zeit ausgeführt wird, verbessert für immer den Zustand der Nägel. Obenstehende Behandlungen sollten Sie also regelmäßig machen, am besten einmal pro Woche. An anderen Tagen sollten Sie natürliche Öle und spezielle Produkte zur Nagelpflege aus der Drogerie verwenden. Massieren Sie ein solches Produkt direkt in die Nagelplatte ein – beachten Sie vor allem die Nagelmatrix.

Probieren Sie folgende Produkte aus:

  • Rizinusöl, das für den gesunden Zustand der Nägel sorgt. Es sollte in die Nagelplatte zweimal täglich – morgens und abends – einmassiert werden.
  • Arganöl, das intensiv feuchtigkeitsspendende Eigenschaften hat und den Alterungsprozess verlangsamt. Sie können ein paar Tropfen Arganöl mit ein paar Torfen Zitronensaft vermischen und eine solche Mischung in die Nagelplatte einmassieren.
  • Produkte zur Nagelpflege mit Vitaminen und Ölen, die in jeder Drogerie erhältlich sind. Solche Produkte enthalten in der Regel Vitamine und stärkende Inhaltsstoffe, wie Ceramide, Keratin, Kalzium oder Fettsäuren. Wenn sie regelmäßig verwendet werden, beugen sie dann Nagelspliss vor. Wählen Sie am besten diese Produkte, die mit einem Pinsel aufgetragen und in die Nagelplatte und Nagelhaut einmassiert werden.
  • Produkte zur Nagelpflege in Form eines Nagellacks, die viele kostbare Inhaltsstoffe enthalten. Sie stärken zwar die Nagelplatte, aber müssen mit einem Nagellackentferner entfernt werden. Nach solchen Produkten können Sie erst nach zwei Wochen greifen. Die Produkte in Form eines Nagellacks sollten jeden Tag, circa 3 Tage, aufgetragen werden, und dann müssen sie mit einem Nagellackentferner entfernt werden. Machen Sie dann zwei Tage Pause und wiederholen die Behandlung.

Es gibt auch solche Produkte, die Sie meiden sollten. Das sind die Produkte mit Formaldehyd. Obwohl sie die Nägel stärker und dicker machen, trocknen sie auch die Nagelplatte aus. Formaldehyd hat auch auf die Nagelhaut einen negativen Einfluss.

Japanische Maniküre

Die japanische Maniküre liefert den trockenen und brüchigen Fingernägeln notwendige Nährstoffe. Bei der Behandlung wird in die Nagelplatte eine spezielle Mischung mit kostbaren Nährstoffen wie Kieselerde, Bienenwachs, Keratin und Vitamine A und E einmassiert. Nach der Behandlung sind die Fingernägel glanzvoll und sehen elegant aus.