Wie können Sie eine Spa-Behandlung vorbereiten?

Kräuter, Öle und Salz können bewirken, dass ein übliches Bad sich in ein rituelles Spa verwandeln kann. Ein warmes Bad kann Sie gut am Wintertag erwärmen, es verbessert auch Ihre Laune, unabhängig von dem Wetter. Das Wasser sollte warm oder sehr warm sein (bis zu 38-39 Grad Celsius), aber auch nicht zu heiß, sonst trocknet es die Haut aus. Das Bad sollte etwa 15-20 Minuten dauern – warten Sie dann auf die Effekte.
Wie können Sie Ihr eigenes Spa vorbereiten?

Olivenöl

Benutzen Sie Mandelöl, das reich an Vitaminen A, E und B ist oder ganz normales Olivenöl. Es enthält Squalan, das eine glättende Wirkung hat. Mischen Sie in einem Glas 250 ml Öl und 30 Tropfen Lieblingsduftöl. Ins Badewasser sollten Sie circa 1-2 Esslöffel Mischung geben. Schütteln Sie die Mixtur vor Gebrauch genau.

Haferflocken

Sie sind reich an Vitaminen der B-Gruppe und spenden der Haut Feuchtigkeit. Wickeln Sie ein Glas Haferflocken in ein Baumwolltuch ein. Werfen Sie dann dieses Säckchen ins Badewasser für 10 Minuten. Wenn die Haferflocken weich werden, füllen Sie die Badewanne mit ein bisschen kälterem Wasser, um die gewünschte Temperatur zu erzielen.

Zitrusfrüchten

Dank Vitamin C und AHA Säuren, die eine erfrischende Wirkung haben, beschleunigen Sie die Hautregeneration. Werfen Sie ins Badewasser ein paar Orangenscheiben und geben Sie ein paar Löffel Zitronensaft zu – ein solches Bad wirkt erfrischend.

Hinterlassen Sie einen Kommentar