Wir widerlegen Mythen zum Thema des Arganöls

Das Arganöl wird anders das flüssige Gold Marokkos genannt. Warum? Es besitzt nämlich viele kostbare Eigenschaften und wird sehr häufig zur Herstellung der Kosmetikprodukt der luxurösen Marken genutzt. Ist aber alles richtig, was die Hersteller zu diesem Produkt sagen? Wir stellen sechs häufigste Mythen zum Thema des marokkanischen Öls dar.

MYTHOS 1. Das Arganöl hat eine Anti-Akne Wirkung.

Das Arganöl besitzt die entzündungshemmenden Eigenschaften, deshalb wird es bei der Pflege des Haars und der problematischen Haut genutzt. Es ist nicht zu vergessen, dass das Arganöl eine komedogene Wirkung haben kann. Die Verstopfung der Hautporen kann die Verschlechterung der Hautkondition und die Entstehung neuer Mitesser zur Folge haben.

MYTHOS 2. Das Arganöl hat einen sehr unangenehmen Duft.

Das natürliche Arganöl hat einen charakteristischen Duft – einen ein bisschen bitteren Nuss-Duft. Die Wahrnehmung der Gerüche ist eine individuelle Sache – eine Person wird diesen Duft lieben, andere hassen. Wenn das Öl jedoch stinkt, ist es wahrscheinlich verdorben.

MYTHOS 3. Das Arganöl glättet die Falten.

Das Arganöl weist bestimmt eine fantastische befeuchtende, nährende und regenerierende Wirkung auf. Es schützt auch die Haut vor der UV-Strahlung. Das alles bewirkt natürlich, dass es die Alterungsprozesse der Haut verzögert und die Hautkondition verbessert, es kann aber selbst die Falten nicht entfernen.

MYTHOS 4. Das Arganöl bewährt auf jeder Haut.

Der allgemeinen Überzeugung entgegen ist das Arganöl nicht für jeden Hauttyp angemessen. Das natürliche Öl ist nämlich keine gute Lösung für eine fettige Haut, weil es die Hautporen verstopfen, die Mitesser verursachen und die Haut beschweren kann.

MYTHOS 5. Das Arganöl ist ganz sicher.

Die Pflanzenöle sind meistens sicher für die Haut, eine große Beschränkung kann aber im Falle des Arganöls eine Allergie sein. Das Arganöl kann von Personen mit der Allergie gegen Nüsse NICHT angewendet werden. Immer vor der Anwendung soll eine Allergie-Probe durchgeführt werden.

MYTHOS 6. Das Arganöl muss nicht teuer sein.

Der Preis des Arganöls kann nicht verringert werden, weil es 30 Kilogramm der Samenkörner aus etwa sechs Bäumen Argania spinosa fü die Herstellung eines Liters Öl notwendig ist. Aus diesem Grund müssen Sie für eine 50 ml Flasche mindestens 10 Euro zahlen. Das billigere Öl kann nur eine Fälschung des Arganöls sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar